Konservierende Zahnheilkunde

Das Ziel der konservierenden Zahnheilkunde (Synonyme: konservierende Zahnmedizin; Zahnerhaltung) ist der Erhalt der Zähne. Dabei spielt die Zahngesundheit die wichtigste Rolle, unmittelbar gefolgt von ästhetischen Gesichtspunkten. Kariös erkrankte Zähne können genauso im Zentrum der Behandlung stehen wie kariesfreie, die durch Parodontitis oder ein Trauma (einen Zahnunfall) Schäden davon getragen haben.

  • Füllungstherapie im Rahmen der Kassenrichtlinien (Amalgam, Kunststoff)
  • Mikrovasive Füllungen
  • Rekonstruktion verlorener Zahnhartsubstanzen (Kunststoff, Gold, Keramik)